Donnerstag, 6. August 2009

2 Wochen..

...bis zu meinem Abflug.
Ganz schön wenig! Und ich kann es immer noch kaum erwarten, endlich nach Ecuador zu fliegen.
Heute sind gute Freundinnen von mir (Rahel & Janine) in die USA geflogen.. Ich hatte versprochen, auch an den Flughafen zu kommen, um mich von ihnen zu verabschieden.
Keine Angst, das habe ich dann auch geschafft, aber auf ziemlichen Umwegen und mit viel Verspätung..^^ Zuerst hat mein Wecker nicht funktioniert und ich habe verpennt. Ich sollte eigentlich um 7 Uhr allerhöchstens aufstehen, bin aber erst eine halbe Stunde später aufgewacht. Schnell fertiggemacht und alles zusammengepackt, aufs Mofa gesessen und im letzten Moment wieder umgekehrt. Das schaffe ich nie. Meine Mama angebettelt, sie solle mich doch zur Bushaltestelle fahren, sie sah jedoch die Dringlichkeit von meinem Vorhaben nicht so ganz und weigerte sich, mich zu fahren... Ich bin ziemlich in Panik geraten und habe heulend Janine angerufen, um zu sagen, dass ich ziemlich sicher nicht kommen werde. Irgendwann habe ich dann aber gemerkt, dass ich, wenn ich den nächsten Bus nehmen würde, um 10.11 am Flughafen wäre, und somit auch noch eine Chance hätte, die Beiden noch zu sehen. Also habe ich den nächsten Bus genommen, dann den Zug. Leider musste aber ausgerechnet heute der Zug Verspätung haben, und zwar so viel, dass ich meinen Anschlussflug verpasste. Unglaublich, das ist mir sonst noch NIE passiert. Also wieder eine halbe Stunde verloren. Ich glaubte nicht meh dran, die beiden noch sehen zu können... Trotzdem habe ich nach weiteren Telefonaten den nächsten Zug genommen, mit dem ich dann um 10.41 am Flughafen war... Und Rahel und Janine sollten eigentlich um 10.30 durch die Passkontrolle. Ich bin aus dem Zug gerannt, hundert Rolltreppen hoch, auf direktem Weg zum Check in 1 und bin tatsächlich, völlig ausser Atem auf meine Freundinnen gestossen, die schon ganz verzweifelt auf mich warteten. Noch etwa eine Minute blieb uns, uns zu verabschieden, dann waren die Beiden weg - für ein ganzes Jahr.
Trotz dem ganzen Stress hat dieses Erlebnis meine Vorfreude noch mehr gesteigert, und ich kann es kaum erwarten, in 14 Tagen selbst in den Flieger zu steigen und mein grosses Abenteuer zu starten.
Einige Sachen muss ich noch erledigen, aber das meiste ist gemacht: Gester war ich in Bern auf der Ecuatorianischen Botschaft, und bin direkt mit meinem Visum nach Hause gekommen =) Dann war ich auch noch dick einkaufen mit meiner Mama, jede Menge Pullis, Socken, Schuhe, eine Jacke, und einen Adapter, damit ich meine schweizer Stecker auch in ecuatorianischen Steckdosen einstecken kann.^^
In Planung ist auch noch eine kleine Abschiedsparty im Familienkreis, und mein Abschiedsbuch ist schon fast voll!! Und bald beginne ich schon mit Packen.. worauf ich mich mega mega freue!! =))

An dieser Stelle möchte ich euch auch noch ein bisschen von meinen Ferien erzählen... Mitte Juli verbrachte ich 5 Tage auf der Alp, in einem Bergrestaurant bei einer Familie mit 4 kleinen Kindern. Es war eine sehr schöne Erfahrung, noch für ein paar Tage pure Bergwelt zu erleben und die schöne Schweizer Natur zu geniessen. Danach reiste ich für eine Woche nach Italien, an den Gardasee. Ich hatte das Glück, mit der Familie einer guten Freundin Urlaub machen zu können. Es war eine unglaublich tolle Woche und ich wollte gar nicht mehr nach Hause =) Perfektes Wetter, schöner Strand, gutes Essen und mega tolle Leute... Vielen Dank an die Familie Büchi für die super Woche in Manerba!!!

Also, fertig geplaudert, ich melde mich bald wieder und erzähle euch von den letzten Vorbereitungen. Bis dahin, eine schöne Zeit!!

Sonja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen